fbpx

Hohes Venn

Deine Tour auf dem RurUfer-Radweg startet beim Signal de Botrange, dem im Hohen Venn gelegenen höchsten Punkt Belgiens. Hier ist das Quellgebiet der Rur.

Ihr folgend schlängelt sich der Radweg flussabwärts über das ehemalige Tuchmacherstädtchen Monschau durch das tiefe und felsige Kerbtal der Rur zur imposanten Seenlandschaft von Obersee und Rursee bei Rurberg. Dabei erwarten Dich auf Deinem Weg eindrucksvolle Buntsandsteinfelsen zwischen Heimbach und Kreuzau.

Urwüchsig, unberührt und wild zeigt sich die Moor- und Heidelandschaft des Hohen Venns. So kann man sie sonst nur in weit nördlicher gelegenen Breitengraden finden. Vor etwa 10.000 Jahren, zum Ende der letzten Eiszeit, bildeten sich auf den kargen, wasserstauenden Böden die hier für die Landschaft typischen Hochmoore. Diese prägen noch heute Teile der gewaltigen Hochfläche des Venns und lassen Dich ihr seltenes urzeitliches Flair erleben. Auf der Aussichtsplattform am Signal de Botrange kannst Du bis weit zum Horizont über die offene Landschaft blicken.

Das gesamte Hochmoor ist mit ca. 5.000 ha nicht nur das größte und älteste Naturschutzgebiet Belgiens, sondern auch das Juwel des Deutsch-Belgischen Naturparks Hohes Venn – Eifel. Das am Signal de Botrange eingerichtete Naturparkzentrum Botrange ist der optimale Ausgangspunkt für Deine Unternehmungen im Hohen Venn. Bei den dort angebotenen Führungen erfährst Du alles zur Entwicklung der Vennlandschaft.

Der Wechsel der Jahreszeiten ist im Hohen Venn ein eindrucksvolles Naturschauspiel. Du solltest auf jeden Fall öfter den RurUfer-Radweg befahren, um das Farbenmeer in seiner ganzen Pracht genießen zu können: Im Frühling sprießen zarte weiß-rosa Tupfen von Moosbeere und Rosmarinheide, im Frühsommer weiße Wollgrasflocken, im Spätsommer und Herbst das lila Heidekraut, nach dem ersten Frost das rostorange Pfeifengras und im Winter dominieren die bizarren Silhouetten der knorrigen Moorbirken, die dem Venn eine schaurig-schöne Aura verleihen.

Ausflugsziele im Hohen Venn

Urwüchsig, unberührt und wild präsentiert sich die Moor- und Heidelandschaft ...

Signal de Botrange